0%

Einführung und Lernziele

Bis zu 67 % aller Mundhöhlenkarzinome entstehen auf dem Boden von Vorläuferläsionen. Wird die Mundhöhle regelmäßig untersucht, sollten Mundschleimhautveränderungen einer frühzeitigen Diagnostik gut zugänglich sein.

Wäre das nicht schön?

Mundhöhlenkrebs könnte erkannt und behandelt werden, bevor er entstanden ist. Geht das?

Es gibt leider derzeit keine Evidenz, dass irgendeine Diagnostik oder Behandlung die Entstehung von Mundhöhlenkarzinomen verhindern kann. Die Frage von oben muss daher leider mit NEIN beantwortet werden.

Die Beschäftigung mit Vorläuferläsionen kann jedoch die Wahrscheinlichkeit einer Entartung durch rechtzeitige Maßnahmen senken.

Zertifizierung
Um ein Zertifikat für diesen Kurs zu erwerben, müssen alle Lektionen in diesem Kurs als abgeschlossen markiert werden (durch Klick auf den Button unten auf jeder Seite). Außerdem müssen 60 Prozent der Fragen aus dem Abschlussquiz richtig gelöst werden.
Lernziele
  • Sie erkennen Mundschleimhautläsionen in der klinischen Untersuchung und können diese richtig diagnostizieren.
  • Sie kennen die diagnostischen Verfahren und wissen, wann eine Probenentnahme nötig ist.
  • Sie kennen die Therapiemöglichkeiten in Abhängigkeit von der Histologie.
  • Sie wissen, welche Nachsorge bei welchen Vorläuferläsionen angezeigt ist bzw. ob eine Überweisung an eine Klinik zu veranlassen ist.

Inhaltsverzeichnis 

Lernpfad: Erkrankungen von Mund und Schleimhaut
Kurs: Vorläuferläsionen